del Pino Silvestre Spinone Italiano

Deutschlands

einzige Zuchtstätte mit

VGP-geprüften Zuchthündinnen!

Aufzucht

Die erste Woche

Dunya ist eine hervorragende und liebevolle Mutter. Die Welpen wachsen und gedeihen. Auch die kleine, von meiner Nachbarin liebevoll „Minimaus“ getaufte Hündin, hat es geschafft bis zum 10. Tag ihr Geburtsgewicht zu verdoppeln. Der Tagesablauf ist noch sehr einfach beschrieben :-) Fressen, schlafen, fressen, schlafen, sich von Mama oder Oma putzen lassen und wieder von vorne.    
Da Choco seit der Geburt und den damit verbundenen Geräuschen der Welpen völlig aus dem Häuschen war und Dunya mit der Anwesenheit der beiden Großen keine Probleme hat, haben wir Oma Choco kurzerhand als wärmendes Zwischenlager für die „fetten“ Kinder eingespannt. Auf dass die „Minimaus“ bessere Chancen am Gesäuge hat. Den Erfolg kann man bei der „Minimaus“ deutlich sehen! Allemal besser als der Wäschekorb. :-D Bei Oma Choco gibts zwar nix zum Essen, aber für Körperflege und kuschelige Oma-Zuwendung ist gesorgt! Sie hat halt Routine :-) Choco ist so ein tolles Mädchen!  

Die zweite Woche

In der zweiten Woche kam uns der Zuchtwart des VDH besuchen. Er hat sich die Welpen, jeden einzelnen, sowie unsere Großen genau angeschaut. Am zehnten Tag hat als erste Civetta die Augen geöffnet. Bis zum 14. Tag hatten alle Hundekinder die Augen auf. Die Welpen versuchen mittlerweile aufzustehen und starten die ersten wackeligen Gehversuche. Immer wieder ist ein Bellen oder Knurren zu hören. Das ist mega süß! Oma Choco hilft nach wie vor fleißig mit.    

Die dritte Woche

Die Welpen fangen an etwas zu hören. Teilweise drehen sie den Kopf zu einem, wenn man mit ihnen spricht, oder aber sie heben erstaunt den Kopf, wenn ich meine Nase putze. Das Laufen klappt immer besser. Am 19 Tag gab es die erste Fleischmahlzeit für die Rasselbande. Ein Kügelchen Tatar aus der Hand. Später als sonst, weil ich sicher gehen möchte, dass auch die kleine Cara Mia das Tatar verträgt. Apropo Cara Mia: Die kleine Maus wiegt jetzt ein Kilogramm läuft, bellt und knurrt, wie die anderen auch - nur die Tonlage ist etwas schriller. Zum Aufessen süß!

Die vierte Woche

Seit 01.07.2018 ist die Wurfkiste geöffnet. Die Hundekinder haben ihren ersten, noch kleinen, Zimmerauslauf. Denn lösen möchten sie sich entfernt vom Schlafplatz. Als erste Unterstützung gibt es Krankenhauseinlagen. Diese werden sehr gut angenommen. Später folgt dann das Welpen Klo mit Rindenmulch. Zum Essen gibt es mittlerweile eingeweichtes Trockenfutter und Fleisch. Das schmeckt ihnen sehr gut, sie vertragen es hervorragend und es entlastet die Mutterhündin. Muttermilch gibt es mittlerweile fast ausschließlich als „Stehimbiss“. Die ersten kurzen Ausflüge in den Welpenauslauf im Garten hatten die Welpen auch schon!

Die fünfte Woche

Mit Vollendung der vierten Woche startet bei uns die Zeit der Welpenbesuche. Da das Wetter super ist, finden diese hauptsächlich im Garten statt. Die Welpen finden es total spannend… ständig neue Zweibeiner die man anknabbern oder einfach bekuscheln kann. :-) Im Wohnzimmer haben wir jetzt die Wurfkiste komplett abgebaut und den Hundekindern das Welpenklo befüllt mit Rindenmulch zur Verfügung gestellt. Sie haben es sofort angenommen! Die kleine Minimaus ist immer Mittendrin, statt nur dabei und entwickelt sich prächtig. :-) Schaut euch dazu einfach mal das Video an.

Die sechste Woche

Der plötzliche Tot von Cara Mia am 14.07.2018 (Nachzulesen unter Einzelvorstellung) hat meinen Mann und mich sehr stark mitgenommen. Wir haben einige Tage gebraucht um das Geschehene zu verarbeiten. Deswegen gibt es leider nicht ganz so viele Bilder wie die Wochen zuvor. Da es draußen sehr heiß ist, habe ich den Welpen eine Muschel als Planschbecken zur Verfügung gestell, damit sie ausreichend trinken und planschen können. Mit Wasser haben sie gar keine Probleme :-D Die Badesaison ist eröffnet!  

Die siebte Woche

Die Welpen werden immer wilder und man kann langsam schon gewisse Charakterzüge erkennen. Um die Kinder besser einschätzen zu können habe ich sie mir einzeln genauer angeschaut. Meine Beobachtungen und Einschätzung notiert und mit den Beobachten von unserem Freund und Hundetrainer, der einen kleinen Welpentest mit ihnen gemacht hat, verglichen. Erst jetzt wurde mit den zukünftigen Familien besprochen, welcher Welpe am besten zu ihnen passen würde. Die Anfragen waren dieses Mal sehr bunt: Jagdhund der mit im Kindergarten „arbeitet“; Jagdhund der auch bei der Sterbebegleitung unterstützt; ein Schulhund und natürlich auch reine Jagd- oder Familienhunde mit Beschäftigung.  

Die achte Woche

Die Hitzewelle nimmt kein Ende! Deswegen sind die Kinder maximal bis Mittag auf der „lauten“ Terrasse und machen dann erstmal drinnen Siesta. Am späten Nachmittag geht es wieder nach draußen bis wir alle zu Bett gehen. Diese Woche ging es außerdem zum Tierarzt. Die Welpen müssen geschippt und geimpft werden. Sie haben die erste Autofahrt sehr gut gemeinstert :-) Leider ist an Ausflüge, dank der Hitze, überhaut nicht zu denken. Dafür haben sie richtig Spass mit ihrem Planschbecken!  

Die neunte bis dreizehnte Woche

Das große Ausziehen hat begonnen. Einerseits ist es ein beklemmendes Gefühl die Kinder gehen zu lassen, aber andererseits habe ich getan was ich konnte um ihnen einen guten Start ins Leben zu ermöglichen. Außerdem bereite ich ganz vielen Menschen damit eine richtig große Freude, wenn sie nach der langen Zeit des Mitfieberns endlich ihr Hundekind abholen dürfen. Machts gut meine C-Rabauken! Dank euch habe ich wieder jede Menge toller Menschen kennen lernen dürfen die jetzt zu unserer „Familie“ gehören. :-)  

C-Wurf vom 09.06.2018

Xaverio Ross Cynopolis x Adunya del Pino Silvestre, 6 Rüden, 3 Hündinnen (1.1 Braunschimmel, 5.2 Weiß-Orange)
Spinone Italiano - del Pino Silvestre +49 (0) 9191 7167978 nicole.leupold(at)freenet.de IMPRESSUM / DATENSCHUTZERKLÄRUNG GÄSTEBUCH
© 2012 - 2018 Patrick und Nicole Leupold
kostenlose counter